1867 Gründung durch Rudolf Burgmer I. (1832 - 1909)
1882 Bahnamtliches Rollfuhrunternehmen
1909 Übernahme durch Rudolf Burgmer II. (1867 - 1930)
1909

1925

1929
Einsatz erster Motorfahrzeuge

Eröffnung des Reisebüros

Postabwicklung durch Posthalterei
1930 Übernahme durch Rudolf Burgmer III. (1902 - 1966)
1930

1932
Beginn der Möbeltransporte

Erteilung der Genehmigung für den
Güterfernverkehr

Der Zweite Weltkrieg stoppt das florierende
Unternehmen: Sämtliche Fahrzeuge werden
konfisziert oder zerstört.

3 Jahre nach Kriegsende besitzt das
Unternehmen bereits wieder 30 Fahrzeuge
und die erste Lagerhalle (2.000 qm).
  1953 Anmietung zusätzlicher Lagerfläche  
1966 Übernahme durch Rudolf Burgmer IV. (1931 - 1993)
1972 Verlegung des Betriebes von der damaligen
Bochumer Straße in die Rheinische Straße
aufgrund städtischer Sanierungsmaßnahmen

Neubau einer Lagerhalle - 2.500 qm

Spezialisierung auf den Nahrungs- und
Genußmittelsektor
und dadurch Sicherung
zukunftsträchtiger Marktanteile, die die
Unternehmensleitung zu einer Expansion
veranlassen - Eröffnung des zweiten
Betriebes
in Herten.

Weitere Ausdehnung durch Firmenzukäufe und Umstrukturierung innerhalb der Unternehmsgruppe.


  1975 Etablierung eines neues Geschäftsfeldes
Neumöbeltransporte durch Vertrag mit der
IKEA-Gruppe.
  1980 Speditionsgruppe unterhält 20.000 qm
Betriebsfläche, 8.000 qm Lagerkapazität
und 100 Mitarbeiter.

Weitere Spezialisierung in der Lebensmittel-
branche durch Belieferung der großen
Handelsketten.
     
1989 Übernahme durch die Geschwister Ute und Rudolf Burgmer


1989 Neubau und Modernisierung des
Handels- und Versorgungszentrum West in
Gelsenkirchen.

Ankauf von zusätzlichen 16.000 qm
Betriebsfläche zuzüglich 5.000 qm
Lagerfläche.

1989


1993


2001


2003


2006


2007


2011
1993 Verschmelzung der L. Mols GmbH und der
Rudolf Burgmer Neumöbeltransport GmbH
in Burgmer Transportbetriebe GmbH.

Anschließende Umfirmierung der Burgmer
Transportbetriebe GmbH in Burgmer Lager
und TransportService GmbH.


Die Burgmer GmbH & Co.KG überträgt
ihren operativen Geschäftsteil (Güterkraftverkehr,
Spedition, Lagerei, Export/Import) an die
Burgmer Lager & TransportService GmbH.
1994 Umstellung des gesamten Betriebes auf ein
neues EDV-Systems.
  1995 Wir sind seit Gründung im September 1995
Gesellschafter des DIALOG-Verbundes.
Hierbei handelt es sich um eine Kooperation mittelständischer Speditionsunternehmen, die alle im Marktsegment Lebensmittel und Markenartikeldistribution eine flächendeckende, bundesweite Verteilung in 24 Stunden garantieren.
Austritt aus dem Dialogverbund in 2001.
  1996 Neue Firmierung durch Umwandlung in Burgmer Lager & TransportService GmbH & Co.KG.
  1998 Starke Erweiterung unserer
Exportaktivitäten.
Dadurch bedingt zusätzliche Anmietung neuer Lagerflächen von 2.500 qm.
  2001 Einführung der neuen MAN Baureihe TGA (Euro 3).
  2002 Kooperationspartnerschaft mit der
„Last Mile Logistik“, mit dem Ziel, optimale Rahmenbedingungen für die Logistikwirtschaft im zentralen Ruhrgebiet zu schaffen
  2003 Installation der Hard- und Software für die lückenlose Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln (Scanning, inkl. Chargenverwaltung)
  2005 Zur Serviceoptimierung wurden die Bereiche LKW-Wartung, Reinigung und Betankung auf externe Dienstleister umgestellt
  2006 Komplette Innen- und Außenrenovierung des Verwaltungsgebäudes in Herten
  2007 Neben dem Wechselbrücken-System wurden Neuinvestitionen in Trailer getätigt (Euro 5)
  2008 Kontinuierlicher Ausbau der Trailerflotte: Anschaffung von 5 weiteren Trailern des Codes XL
  2009 Mehrtätige Schulungen von Fahrern, Lageristen und kaufmännischen Mitarbeitern im Bereich Ladungssicherheit
  2010 Implementierung von Transitlägern am Standort Herten für die kostengünstige Belieferung von Kleinmengen, die für ALDI Niederlande und ALDI Belgien bestimmt sind
  2011 Im September 2011 erfolgte die Sanierung unserer
ca. 5.000 qm Dachfläche
  2011 Um den zukunftsgerichteten Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, erfolgt am 30.09.2011 die Zertifizierung gem. DIN ISO 9001:2008 und IFS Logistic Standard
  2012 Abkopplung der Regenwassermengen von der Stadt Brauchwasserkanalisation und Ableitung in natürliche Gewässer
  2012 weiterer Ausbau der bestehenden Sicherheitstechnik (Investition in Hard- und Software)
  2012 Investition in neue EDV-Hardware zum weiteren Ausbau der Datensicherheit